default_mobilelogo

Nach dem gestrigen Unwetter wurde der Keller eines Wohnhauses nahe der Alfenz überflutet.

Bei unserer Ankunft stand das Wasser ca 20 cm hoch im Keller.

Auffahrunfall Kleintransporter auf PKW Zufahrt über Westportal, absichern der Einsatzstelle, Aufbau Brandschutz, Mithilfe bei Fahrzeugbergung und Aufräumarbeiten.
Rettung bereits vor Ort.

Heute wurden wir gegen 18:37Uhr mit dem Einsatzstichwort „F2 Verkehrsunfall mit verletzten Personen im Dalaasertunnel“ alarmiert.
Nach unserem Eintreffen und der Erkundung der Unfallstelle unterstützten wir die Rettung bei der Versorgung der verletzten Personen.

Beim Gemeindeamt Dalaas bestand durch große Eiszapfen am Dach eine Gefährdung von Personen. Darum wurde mit Hilfe der 3-teiligen Schiebeleiter das Dach von Schnee und Eis befreit.

Kurz vor dem Westportal geriet ein Lkw, welcher mit Autos beladen war im Brand.

Ausgerüstet mit Sauerstoff Schutzgeräten unterstützten wir die Feuerwehr Klösterle bei den Löscharbeiten

Die Anfahrt erfolgte über das Westportal mit RLF und KLF. Am Einsatzort fanden wir einen Auffahrunfall mit 2 Pkw vor. Die verunfallten Pkw befanden sich bereits in einer Tunnelnische. Die Rettung und die Polizei waren bereits vor Ort.

Die Hydranten wurden im gesamten Ortsgebiet kontrolliert und bei Bedarf freigeschaufelt bzw. neu markiert

Eine Gruppe schaufelte derweil das Dach in der "Bettlerkuche" ab.

Anfahrt über die neue Rettungszufahrt "Radona" in Richtung Langener Tunnel. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war kein weiterer Einsatz mehr erforderlich. Die verletzten Personen wurden bereits vom Roten Kreuz und der Ortsfeuerwehr Klösterle versorgt.

Zufahrt über die Rettungszufahrt Garmauscha. Holztransporter umgekippt, 1 Stamm hat einen Bus touchiert. Passagiere Wurden über die Firma Arlberg Express herausgebracht und über die Firma Stüttler wurde das Holz Abtransportiert. Kein Einsatz für die Feuerwehr Dalaas

Im Bereich Radona entstand unterhalb der Bahnlinie bei km 119,0 ein Wiesenbrand. Nach Zufahrt über Radona und Fußmarsch über die steile Böschung/Waldfläche konnte die Erkundung abgeschlossen und der Brand entdeckt werden.